Artikel

Die Säbelsäge, was ist das?

Inhaltsverzeichnis



Eine Säbelsäge ist ein leistungsstarkes, vielseitiges Handwerkzeug, das Holz, Metall, Mauerwerk, Glasfaser, Keramik und sogar Glas durchschneiden kann. Es ist ein unverzichtbares Werkzeug für viele Bauunternehmer und Heimwerkerwerkstätten auf der ganzen Welt. Säbelsägen werden in erster Linie zum Zerstören, nicht zum Konstruieren und zum schnellen und kraftvollen Zerreißen und Aufreißen von Materialien verwendet.

Wie benutzt man eine Säbelsäge, um Holz zu schneiden?

Eine Säbelsäge erledigt die Arbeit fast genauso gut wie eine Kettensäge, wenn Sie das richtige Sägeblatt haben. Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie eine Klinge aus Holz haben, vorzugsweise eine gute Hartmetallklinge mit wenigen Zähnen und großen Speiseröhren für einen schnelleren und kraftvolleren Schnitt. Eine weitere schöne Sache an der Säbelsäge ist, dass sie nicht so gefährlich ist wie eine Kettensäge. Also das ist eine ideale Wahl für Profis und Anfänger, insbesondere wenn Sie auf einer Leiter sitzen möchten um zu schneiden.

Denken Sie daran, dass Ihre Klinge im Spannfutter sitzt und betriebsbereit ist, bevor Sie das Werkzeug einschalten. Tragen Sie auch immer eine Schutzbrille. Es gibt viele verschiedene Säbelsägen, die für Ihre Anforderungen gut geeignet sind, wie die kabellose Säbelsäge DEWALT Bare-Tool DC385B oder die 20-V-Säbelsäge BLACK + DECKER BDCR20B (Klicken Sie hier für die Überprüfung).

Ein gutes Beispiel für die richtige Klinge zum Schneiden von Holz wäre eine 12-Zoll-4/5-TPI-Schnittklinge, die einen saubereren, schnelleren Holzschnitt mit einer dünnen Schnittfuge für mehr Flexibilität bietet. Mit einem guten 12-Zoll-Sägeblatt schneidet eine Säbelsäge in etwa 60 Sekunden kleine Bäume. Leicht, einfacher zu handhaben und viel vielseitiger als die Verwendung einer Kettensäge.

Wie schneide ich mit einer Säbelsäge gerade?

Meistens wird eine Säbelsäge für Abbruchprojekte verwendet - Abreißen, Abschneiden, Aufreißen -, sodass wirklich wenig Präzisionsschneiden erforderlich ist. In Zeiten, in denen Sie genaue, gerade Schnitte benötigen, gibt es jedoch einige Tipps und Techniken, die Sie befolgen können, um mit Ihrer Säge den geradesten Schnitt zu erzielen. Angenommen, Sie möchten lange Bretter wie ein Stück Sperrholz schneiden. Sie benötigen eine Maßband, zwei Klammern, ein Quadrat und einen Bleistift.

Messen Sie den Abstand zwischen Ihrem Sägeblatt und der Schuhkante Ihrer Säge. Der Schuh ist das untere Metallstück, das beim Schneiden auf dem Holz (oder einem anderen Material) aufliegt. Messen Sie die kürzere Seite Ihrer Säge für eine handlichere Messung. Zeichnen Sie dann eine Linie auf Ihr Brett, an der Sie den Schnitt machen möchten - diese Linie muss sich nur auf den ersten sechs Zoll und den letzten sechs Zoll oder so auf Ihrem Brett befinden, aber Sie können dies für eine ganz durchziehen visuelle Anleitung.

Legen Sie Ihren Führer auf das Holz, das Sie schneiden möchten, und halten Sie Ihre Klammern bereit. Messen Sie von der Bleistift wie den gleichen Abstand, den Sie auf beiden Seiten an der Säge gemessen haben, und markieren Sie ihn mit Ihrem Bleistift. Dann klemmen Sie Ihre Führung an diese Markierungen. Jetzt können Sie mit dem Schneiden beginnen und daran denken, den Sägeschuh gegen Ihre Führung zu halten, um einen schönen, geraden und sauberen Schnitt zu gewährleisten. Gehen Sie langsam und denken Sie daran, die Säge nicht nach vorne zu drücken. Und da hast du es!

Ist eine Säbelsäge dasselbe wie ein Sawzall?

Die kurze Antwort lautet Ja. Ein Sawzall (oder einfach nur Sawzall) ist eigentlich der Markenname der Säbelsäge, die von der Milwaukee Tool Company hergestellt wurde und 1951 erfunden wurde. Als revolutionäres Werkzeug wurde behauptet, dies sei die „erste tragbare elektrische Bügelsäge“, wie der Standort Milwaukee sagt es. Heute ist der Name sawzall eher ein umgangssprachlicher Begriff geworden und hat sich zu einem bekannten Namen entwickelt, der im Allgemeinen eine Säbelsäge bedeutet.

Der Sawzall ist seinen ursprünglichen Wurzeln treu geblieben und bietet jetzt mehr Leistung, eine längere Hublänge, weniger Vibrationen und erschwingliche Kosten. Damit ist der Sawzall eines der beliebtesten Werkstattwerkzeuge überhaupt. Ein gutes Beispiel für einen Sawzall, der eine gute Leistung erbringt, ist die Milwaukee 6519-31 12 Amp Sawzall-Säbelsäge, die mit Schnittgeschwindigkeit, Haltbarkeit und Leistung das Klassenbeste liefert.

Es gibt so viele Dinge, die an dieser Säbelsäge gefallen, von der hochbelastbaren blasgeformten Tragetasche, die Sie bei vielen dieser Werkzeuge nicht sehen, bis zu den allgemeinen Spezifikationen - mit 0-3000 Hüben pro Minute und 1- 1/8-Zoll-Hublänge und ein 12-Ampere-Motor machen diese Abbruchprojekte zum Kinderspiel. Zum Schutz des Motors gibt es eine Zahnradschutzkupplung, die die Lebensdauer von Zahnrad und Motor durch ihre hohe Stoßdämpfung verlängert. Die QUICK-LOK-Bremsklemme sorgt für einen schnellen, werkzeuglosen Blattwechsel.

Diese cleveren Milwaukee-Ingenieure haben sogar einen Gegengewichtsmechanismus in das Getriebegehäuse eingebaut, um Vibrationen zu reduzieren und einen insgesamt reibungsloseren Betrieb zu gewährleisten. Und schließlich bietet der neu gestaltete Frontgriff Ergonomie und Komfort, die in ihrer Klasse am besten sind. Mit viel Kraft, komfortabler Ergonomie und einer großartigen Marke ist Milwaukee oder „Sawzall“ ein Name, dem Sie in der Reihe der Säbelsägen vertrauen können.

Was Säbelsägen angeht, ist dies nur eines der Werkzeuge, auf die fast jeder Bauunternehmer, Handwerker oder Heimwerker aufgrund seiner Vielseitigkeit nicht verzichten kann. Egal, ob Sie Rohre schneiden, Demoarbeiten ausführen, Holz fällen, Trockenbau, Beton oder Fliesen schneiden - dieses praktische kleine Werkzeug macht alles und kann wirklich nicht durch ein anderes Werkzeug ersetzt werden. Bei so vielen verschiedenen Klingenarten, die mit einer Säbelsäge verwendet werden können, können Sie mit diesem leistungsstarken, langlebigen Werkzeug wirklich nichts anfangen.